Liebe Missions- und Gebetspartner, liebe Freunde

SCHWEIZ: Gottes kostenlose „Notfall-Rufnummer 5015“, jederzeit erreichbar!

Jeden Morgen beten Barbara und ich nicht nur für euch liebe Missions- und Gebetspartner, sondern auch für die Randgruppen und sozial Schwachen in unserer Gemeinde Reinach, welche nicht so auf der Sonnenseite des Lebens stehen wie wir.

Seit über drei Jahren besuche ich täglich eine Gruppe von Sozialhilfe-Empfängern, IV-Rentnern, Drogen-, Alkohol- und Medikamente-Abhängige, die „COOP-Family“ sowie eine gemischte Gruppe, die sich täglich zum “Feierabend-Bier“ im Restaurant Zentrum trifft. Oft setzte ich mich an einen der Tische, trinke ein Sprudel und habe Gemeinschaft mit ihnen.

Einmal pro Woche verteile ich ihnen selbstgebackene Apfelküchlein. Sie sind die Türöffner, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und Beziehungen aufzubauen. Oft rede ich mit Einzelnen auch über Gott und die Welt. In der Zwischenzeit kennen mich fast alle, und auch ich kenne von Einigen ihre teilweise dramatischen Lebensgeschichten.

Apfel- und Rhabarber Küchlein

Selbstgebackene Apfelküchlein. Einfach spitze – Danke!

Susi (Name geändert), bat mich im Sommer verzweifelt für Ihre Tochter zu beten, die über ein Jahr arbeitslos war. Gott erhörte das Gebet, und sie fand eine Festanstellung. Für Susi war das ein absolutes Wunder! Danach interessierte sie sich plötzlich für meinen christlichen Glauben und die Arbeit von Ein Herz für Nationen, und warum ich das alles für die Menschen hier in Reinach tue. Susi selbst, lebt mit 30 CHF Sozialhilfe pro Tag auf dem absoluten Existenzminimum.

Kürzlich erzählte sie mir folgendes Erlebnis, das uns sehr bewegt hat, und wir gerne mit euch als Zeugnis teilen möchten:

„Max, heute muss ich dir unbedingt etwas erzählen: Vor ein paar Tagen nahm ich in einer aussichtslosen Situation und Verzweiflung einfach mein Handy zur Hand. In meiner Hilflosigkeit und Not tippte ich irgendwelche Nummern ein und begann dann dem lieben Gott eine SMS zu schreiben, mit allem was meine Seele und mein Herz bedrückte und schickte es IHM ab. In dem Moment war es so, wie wenn jemand meine ganze Last von mir weggenommen hat, und ich fühlte mich sofort frei und viel besser! Kannst du mir das erklären?“

Preis dem Herrn! Auf solche Momente und Fragen warte ich jeden Tag, wenn ich die Menschen besuche! Denn, wir dienen einem großen Gott, der über Bitten und Verstehen auch heute noch großartige Wunder tut und unsere Gebete erhört, wenn wir dranbleiben! Ich versprach Susi, mir Gedanken über ihre „SMS-Erfahrung mit Gott“ zu machen und ihr Bescheid zu geben. Am nächsten Tag schickte ich ihr folgendes Bild als Antwort auf ihre Frage zu. Und zwar: Gottes kostenlose „Notfall-Rufnummer 5015“ (Psalm 50:15), täglich während 24 Stunden anruf- und erreichbar! Und das während 365 Tage im Jahr!

In der bevorstehenden Advent- und Weihnachtszeit fühlen sich viele Mitmenschen in unserer Gesellschaft isoliert, einsam und verlassen. Es sind viel mehr, als wir uns das je vorstellen können! Sie kennen Gottes Liebe und „Notfall-Rufnummer 5015“ noch nicht. Schenke sie ihnen, denn sie ist für jeden Mensch auf dieser Erde kostenlos, wenn er sie anruft!

SERBIEN:
Winterhilfe-Weihnachtsaktion für 350 Roma-Familien in Armut und Not

Wenn immer möglich, arbeiten ganze Roma-Familien während den Sommermonaten als Erntehelfer und Tagelöhner auf den Feldern bei serbischen Bauern, um dann mit dem wenig ersparten Geld die Wintermonate zu überleben. Doch die grosse Arbeitslosigkeit im Land bietet vielen Familien diese Möglichkeit nicht. Keine Arbeit bedeutet für viele Familien kein Einkommen, sowie Not und Armut vor allem unter den Alten, Schwachen und Kindern!

Brennholz für Roma-Familien. Danke!

50 kg Mehl für notbedürftige Familien. Danke!

Kein Einkommen und Bargeld zu besitzen bedeutet vor allem auch im Winter: Kein Essen auf dem Tisch und leere Teller, Kinder die Hunger haben, kein Brennholz zum Heizen und Kochen, kein Strom und kaum Licht, keine warmen Kleider und Winterschuhe, keine Medikamente und Hygieneartikel, schutzlose Blech- und Holzhütten sowie Kinder die nicht zur Schule gehen können, weil auch da das Geld für die Schulbücher fehlt. Katastrophale Verhältnisse und Zustände, die für uns kaum vorstellbar sind. Deshalb sagt uns Gottes Wort:

«…Wer zu essen hat, soll es mit dem teilen, der nichts hat.» (Lukas 3,11)

Die Armut und Not sowie Hunger veranlassten viele Roma-Familien den Versuch zu wagen als Flüchtlinge in Westeuropa in einer Asyl-Unterkunft zu überleben. Die meisten von ihnen wurden wieder in ihre Heimat abgeschoben und brauchen dringend unsere Winterhilfe!

Gemeinsam mit eurer Unterstützung als Missions- und Gebetspartner haben wir im Glauben das hohe Ziel gesteckt, für die ärmsten 350 Roma-Familien Brennholz, Grundnahrungsmittel und Hygieneartikel, (Gesamtkostenbudget 35.000 Euro), einzukaufen und durch die Gemeindeleitung von Pastor Miki Kamberovic in Jagodina und den umliegenden Roma-Siedlungen als Weihnachtsgeschenk zu verteilen.

Danke für euere Weihnachtsgeschenke!

Humanitäre Hilfe

Kampf ums Überleben

Öl für 350 Familien

Hilfe, die ankommt!

Mit dieser Strategie und dem Einkauf vor Ort, können wir die teuren Transportkosten sparen und mehr Familien mit der Winterhilfe berücksichtigen. Für die Roma-Kinder wollen wir ein paar Süssigkeiten und Spielsachen einkaufen und an der Weihnachtsfeier in den Gemeinden und Hausgruppen verteilen.

Vielleicht habt ihr es auf dem Herzen eine oder mehrere Familien mitzutragen? Die Roma-Geschwister und ihre Familien in den Armenvierteln sind uns in den letzten 20 Jahren sehr ans Herz gewachsen und brauchen dringend unsere Solidarität und Winterhilfe. Danke, dass ihr uns helft, damit Familien in Not gesegnet werden, Kinderaugen strahlen und so Weihnachten für uns alle zu einem Fest der Freude und christlichen Nächstenliebe wird.

Kosten und Inhalt eines Winterhilfspaket für eine Familie

Ein Winterhilfspaket Kosten
Kostenanteil an Brennholz pro Familie 50,00 €
50 kg Mehl 15,00 €
5 kg Waschpulver 8,00 €
5 Fl. Sonnenblumenöl 6,00 €
2 kg Bouillon-Fleischbrühe 5,00 €
5 kg Zucker 5,00 €
10 Stk. Seife 3,00 €
Süssigkeiten und ein Spielzeug für Kinder als Weihnachtsgeschenk 8,00 €
Kosten pro Familie 100,00 €

Abschließend wünschen wir euch und euren Familien eine gesegnete und friedvolle Advent- und Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020.

Nochmals ganz herzlichen Dank für jede Ermutigung, eure Gebete und finanzielles Mittragen in dem zu Ende gehenden Jahr sowie jede noch so kleine Spende, damit wir gemeinsam das Ziel mit der Weihnachts-Winterhilfsaktion erreichen können.

Max und Barbara Gloor
Ein Herz für Nationen